030 6252573
info@uta-doering.de

Antiquitäten aus Porzellan

Auf viele Menschen übt altes Porzellan von bekannten Herstellern wie Meißen oder Rosenthal eine ganz besondere Faszination aus. Auch Sammler sind auf der Suche nach Antiquitäten aus Porzellan wie Teller, Kaffeekannen oder Figuren. Porzellanteller sind auch heute noch der Hingucker an der Kaffeetafel. Vor allem die alten und bekannten Serien für Geschirr, Kaffee- und Tafelservice oder Besteck sind noch immer ein wertvoller Teil der Porzellan-Tradition. Gebrauchtes, antikes Porzellan in gutem Zustand aus dem 19. Jahrhundert und anderen Epochen der europäischen Porzellan-Herstellung ist bis heute ein wertvolles Kunstwerk in bester handwerklicher Qualität.

 Faszination für das „weiße Gold“

Porzellan wird auch „weißes Gold“ genannt und fasziniert seit Jahrhunderten. Porzellan war ursprünglich der Name für eine Meeresschnecke mit einer weißen, glänzenden Schale, ähnlich wie Porzellan. Das feinkeramische Porzellan entsteht durch einen Brennvorgang. Dem Material liegt ein Gemisch aus Porzellanerde, Feldspat und Quarz zugrunde. Wenn das Porzellan dann zu hochwertigen Tellern, Figuren oder ganzen Kunstwerken verarbeitet wird, wird es meist auch glasiert und bekommt so seinen unverwechselbaren Glanz.

In China seit Jahrhunderten bekannt

Porzellan wurde in China erfunden. Wohl schon 600 nach Christus arbeitete man dort mit Porzellan. Das europäische Porzellan wurde erst 1708 erfunden und in den folgenden Jahren in der Region um Meißen und Dresden weiterentwickelt. Ab 1710 entstand dort die berühmte Meißener Porzellan-Manufaktur, deren Teller, Kaffeekannen und Services schon seit 1722 die „Gekreuzten Schwerter“, das Markenzeichen des Unternehmens, tragen.

Weltbekannte Hersteller

Doch nicht nur das Meißner Porzellan steht seit Jahrhunderten für hochwertiges Porzellan, auch Hersteller wie Rosenthal und KPM sind weltbekannt. Diese Namen stehen für äußerst edles Porzellan mit Goldrand, strahlendes Weiß und wunderschönen Dekor. Auch die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin, kurz KPM, steht für hochwertiges Porzellan. Seit 1763 stellt das Unternehmen Service und Figuren aus Porzellan fast ausschließlich in Handarbeit her. Die handbemalten Teller und Tassen aus dem Hause KPM sind aufgrund ihrer kunstvollen Gestaltung bis heute bekannt und beliebt.

Porzellan ist als filigranes Einzelstück ebenso erhältlich wie als Set oder ganzes Kaffeeservice. Ein klassisches Service ist bis heute in vielen Haushalten zu finden und darf bei einer festlichen Tafel zu Weihnachten, zur Hochzeit oder auf der Geburtstagsfeier nicht fehlen. Besonders altes Porzellan ist heute auch ein wertvolles Kunstwerk.